Bauanleitung: DI Morgan

(C) Punakettu http://punakettu.deviantart.com/

Dieses Mal bewegen wir uns weg von ‘Mechs und gehen in die Richtung der konventionellen Fahrzeuge, dem DI Morgan Assault Tank aus TRO 3075. Bewaffnet mit drei ERPPCs in der Standardversion ist der Panzer bereits absolut tödlich, aber die Gaussvariante setzt dem Ganzen die Krone auf. Drei Gauss Rifles am Zielcomputer, gestützt von einem C3-Slave… es gibt einfach wenig was mörderischer ist.

Daher befassen wir uns heute also mit einem meiner Lieblingspanzer, auch wenn die Bauanleitung wirklich kurz ausfällt.

Wie gewohnt solltet ihr wieder einen Blick auf die Verpackung werfen, auch wenn es bei lediglich zwei Teilen wirklich nicht viel zu sehen gibt. Sie sind jedenfalls beide vorhanden.

Nach dem Auspacken werdet ihr schnell merken, dass es nur sehr wenige Überstände gibt. Diese lassen sich ausgesprochen schnell durch simples Abknipsen entfernen, ich habe es tatsächlich mit den Fingern gemacht, Werkzeuge waren hierzu nicht nötig. Ich musste die Feile lediglich rausholen, um die Läufe vorne zu glätten, mehr Arbeit war nicht notwendig.

Dann sollten die Teile, auch wenn es nur zwei sind, probeweise zusammengesetzt werden, damit ihr wisst, ob der Turm passt oder Nacharbeit nötig ist. Bei mir passte alles perfekt und es war keine weitere Arbeit nötig.

Jetzt steht ihr vor der Wahl: Wollt ihr den Turm fest aufsetzen oder ihn beweglich behalten. Wenn ihr ihn festmachen wollt, dann musst ihr lediglich etwas Klebstoff auf den Rumpf auftragen und den Turm auflegen, kurz andrücken: Fertig.

Wenn ihr ihn beweglich gestalten wollt, dann ist etwas mehr Arbeit notwendig. Hierzu empfehlen sich Magneten. Feilt den Knubbel weg, der dazu gedacht ist den Turm in Position zu halten und ersetzt ihn mit einem kleinen Magneten. Alternativ könnt ihr auch einen Magneten in den Rumpf einsetzen, aber das wird schwieriger. Ich empfehle also, ihn am Turm anzubringen. Macht ihn mit Klebstoff fest und im Spiel könnt ihr den Turm dann bewegen oder sogar abnehmen.

Da ich den Turm lediglich angeklebt habe, hat mein gesamter Zeitaufwand sich auf lediglich fünf Minuten beschränkt. Vorbildlich, wobei alles andere bei lediglich zwei Teilen auch wirklich unangebracht wäre.

Auch der Detailgrad lässt sich sehen, es bleiben keine Wünsche offen.

Punkte der Miniatur:
Gussqualität: 10/10
Details: 10/10
Zeitaufwand: 10/10
Passgenauigkeit: 10/10
Abbildungstreue: 10/10

Endnote: 50/50

Nächste Ausgabe: Shadow Cat II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.