Omega SHP-4X [LTD-Omega]

(C) Punakettu http://punakettu.deviantart.com/

Nach der langen Pause und der alles andere als aktuellen Bauanleitung zum Ursus habe ich mir gedacht, gönne ich euch diesmal etwas Besonderes: Den Omega SHP-4X.

Der 150t Omega feierte sein Debüt in Jihad: Final Reckoning, zusammen mit den Konstruktionregeln für die Superheavy ‚Mechs. Seine Bewaffnung besteht aus furchterregenden 3 Gauss Rifles sowie 2 LB 10-X ACs. Gestützt werden diese durch einen C3i Computer sowie CASE II.

Die Besonderheiten hinter der Konstruktion der Superheavy ‚Mechs machen den Omega sogar noch gefährlicher als er sich im ersten Moment anhört.

Durch die große Menge an Teilen wird ein Blick auf die Verpackung euch nicht viel dazu sagen können, ob alles enthalten ist.

Sie zeigt euch aber die beiliegende Bauanleitung für die Arme und Beine (Quelle: IWM).

Zur Erleichterung habe ich die Bauteile mit Buchstaben versehen.
3 Gauss Rifles „A“, Torso „B“, 2 Schulterteile „C“, 2 Schultergelenke „D“, 2 LB 10-X „E“, 2 Lüfungen (?) „F“, 2 Oberschenkel „G“, 2 Unterschenkel „H“, 2 Füße „I“, 2 Hüftverbindungen „J“, Hüfte/unterer Torso „K“, 2 Ellbogen „L“

Als erstes sollte der untere „K“ und der obere Torso „B“ verbunden werden. Die Teile haben perfekte Passform.

Während das trocknet könnt ihr C und D ineinander stecken.

H und I lassen sich während der Trockenzeit ebenfalls verbinden. Achtet darauf, dass der Unterschenkel perfekt aufliegt.

Als nächstes kommen G und J zusammen.

Nachdem das ganze jetzt trocken genug sein sollte, könnt ihr den Torso „BK“ umdrehen und die Gauss Rifles „A“ anbringen.

Jetzt kommen die Lüftungen „F“ an die Unterschenkel „HI“

Ellbogen „L“ und LB-X „E“ sind das nächste, das während der Trockenzeit erledigt werden kann (ja, der ‚Mech lässt sich trotz der vielen Teile relativ zügig zusammenbauen).

Stellt sicher, dass die Oberschenkel „GJ“ trocken sind und bringt sie dann an die Unterschenkel „HI“ an. Achtet hierbei auf die richtige Richtung, Lüftungen nach außen, offene Verbindung nach innen. Plant eine gute Trockenzeit ein, damit sich nichts verschiebt und krumm wird.

Jetzt kommt die Schulter „CD“ an den Ellbogen „EL“

Zu guter Letzt kommen die zuvor gefertigten Beine (hinten) und Arme (vorne) an den Torso. Hierbei empfiehlt es sich, die Beine zuerst anzubringen, aber verpflichtend ist das nicht.

Omega, Final Reckoning

Der Omega von vorne – anklicken für großes Bild

Der Omega von vorne links – anklicken für großes Bild

Der Omega von hinten links – anklicken für großes Bild

Der Omega von hinten – anklicken für großes Bild

Der Omega von hinten rechts – anklicken für großes Bild

Der Omega von vorne rechts – anklicken für großes Bild

Der Omega von oben – anklicken für großes Bild

6 Antworten auf „Omega SHP-4X [LTD-Omega]“

  1. Wow was für ein Monster. Das ding sieht wirklich gewaltig und beeindruckend aus. Wäre die Figur nicht so unverschämt teuer würde ich mir glatt eine kaufen.

        1. Ja, die Miniatur ist deutlich größer als ein einzelnes Hex.
          Wobei ich das hier durchaus okay finde. Stell dir mal vor wie klein die Miniatur sein müsste, damit sie in ein einzelnes Hex passt, grade weil der Omega seine Masse in der Hauptsache aus der Breite zieht. Würde einfach scheiße aussehen und wäre eine enttäuschende Miniatur.
          Finde die Größe entsprechend berechtigt, auch wenn es beim Spielen dadurch komplizierter wird. Aber wofür gibt es das 3D-Gelände von Wallace? Da passt die Mini immer noch locker in ein Hex 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.