Kickstarter Update 143: Große Probleme: Canon Character Credit (auch dabei: Map 1 & 2 von Alien Worlds)

So, das neue Update nun auch übersetzt. Hierbei habe ich natürlich dann auch festgestellt, dass sich die E-Mail zu 142 in meinem Spamordner befunden hat und ich da Update dadurch verpasst habe. Ich werde die Übersetzung an dieser Stelle nicht nachholen. 142 ist einfach viel zu viel Text. Ich weiß nicht, wo ich das unterkriegen soll.

Nun aber ran an Update 143. Das Original, wie immer, auf Kickstarter.


Grüße MechKrieger!

Einer der einzigen wirklich Nachteile einer derart großen Kampagne ist, wenn etwas schief geht, dann kann es RICHTIG schief gehen. Katastrophal schief. Jaime-Wolf-bringt-Schwerter-zu-Hanses-Hochzeit-schief. Einige von euch werden zugesehen (und die Updates gelesen) haben, wie wir den Pledge Manager von CrowdOx kaputt gemacht haben. Zwei mal. Ihr habt die Probleme mit den Canon Charactern gesehen und, erst kürzlich, den Qualitätskontrolle bei den Würfeln.

Mit einer Kampagne, die mittlerweile deutlich über die 5 Millionen Dollar Marke geklettert ist … vielleicht ist es dabei auch eine Errungenschaft, dass wir nur ein paar Dinge haben, die wirklich ins Klo gegriffen haben. Wir wissen es nicht. Es ist unser erster Megaerfolg. Aber, es gibt offensichtlich ein paar große Probleme, die wir beheben müssen, und dieses Update befasst sich mit dem größten von ihnen: Canon Characters.

Danach zeigen wir euch einige unsere neuesten und coolsten Karten! Falls ihr euch also nicht für die Canon Characters interessiert, fühlt euch frei direkt zur unteren Überschrift zu springen.

Canon Character (Credit)

Unseren letzten Datenexport folgend haben wir um die 6.000 potentielle Canon Characters. Wow! Haben wir uns da verschätzt! Dankenswerterweise haben die Battletech-Fans massives Mitleid mit uns gehabt und die meisten davon nehmen den Kampagnencredit anstatt uns mit einer Liste an Canon Characters zuzuhämmern, die wir dann 10 Jahre abarbeiten müssten. Danke! Stand heute, konnten wir die Liste auf 2780 Backer runterkürzen. Immer noch Jahre, aber nicht mehr so viele. Das hilft. Eine Menge.

Das heißt aber nicht, dass wir vom Haken sind. Wollt ihr eine Vorstellung davon, wie schwer unser Fehler wiegt? Selbst bei dem kleinsten Creditwert sind wir bei mehr als 500.000 $ an „Upps“. Beinahe zehn Prozent unseres gesamten Kampagnenwertes. Dass Backer den Credit nehmen und ihn gegen Ware eintauschen hilft, aber die Kosten für die Produkte (verglichen mit dem Einfügen eines Charakters) hinterlassen trotzdem Spuren. Dazu kommt noch, dass die Koordination zwischen Charakteren und Credits von der Unfähigkeit von CrowdOx‘ System eine solch radikale Umstrukturierung durchzuführen erschwert wird. Das ist aber nicht der Fehler von CrowdOx … Ich denke, die meisten Kampagnen versuchen schlicht nicht, eine Fehler von einer halben Million Dollar mal eben mitten in der Auslieferung zu beheben. Wir haben sehr genaue (vielleicht übergenaue) Daten angelegt, um zu verfolgen, welche Backer den Credit bekommen haben, aber es gibt keinen Weg, diese Daten automatisch mit CrowdOx abzugleichen. Das heißt, jedes Mal wenn wir mehr Backer exportieren, müssen wir den Prozess zum Prüfen von vorherigen Credits neu anstoßen, damit wir neue zuweisen können. Verrückt? Darauf könnt ihr wetten!

Wir sind uns im Klaren darüber, dass es noch mehr von euch gibt, die gerne die Chance nutzen würden, die die Canon Characters bieten. DENNOCH. (Ja, dieses Wort sieht niemals gut aus, wenn man mittendrin ist zu erklären, wie man ein Problem lösen will.) Dennoch … wir hoffen, ihr versteht, dass wir uns derzeit hauptsächlich darum kümmern wollen, Character Credits an diejenigen zuzuweisen die es brauchen/wollen, um ihren Wave 2 Pledge Manager abzuschließen. Diese Backer haben nicht mehr viel Zeit und wir müssen Prioritäten setzen.

Hier ist, was wir vorhaben:

Wir glauben, es gibt um die 1.400 Backer, die ihren Credit noch nicht erhalten haben. Wir sind bereits dabei in den Pledge Manger zu gehen und jedem der nicht spezifisch einen Charakter über die alte Umfrage angefragt hat, den Credit zuzuweisen. Das gleiche gilt für diejenigen, die noch keine Umfrage erhalten haben. (Greift noch nicht zum Kommentarbutton, gebt uns eine Chance.) Wir glauben, dass das die Sache deutlich schneller abschließen kann als das System, das wir bislang genutzt haben und uns mit der Organisation am Ende deutlich helfen kann (siehe unten).

Das bestätigt die ursprünglichen 2.780 von euch, die bereits einen Charakter angefragt haben. Damit gehen ebenfalls Credits an die Leute, die lieber mehr großartige Miniaturen, Bücher oder Karten hätten und gibt ihnen fast einen Monat, um es zu nutzen. [Stand heute, haben wir 500 neue Credits gefunden und zugewiesen! Wir sollten sie alle am Ende des Montags fertig haben und falls nicht, werden wir im Dienstagsupdate nochmal darauf zurückkommen, um euch mitzuteilen, wie weit wir gekommen sind.]

Für diejenigen von euch, die darauf warten, eine Canon Character Umfrage zu erhalten, das heißt nicht, dass ihr die Chance nicht bekommt. Ihr werdet so oder so lange warten müssen, wenn ihr also noch immer bereit seid, euch auf die lange Liste zu setzen, dann werden wir sicherstellen, dass ihr auch auf ihr landet! Alles was ihr tun müsst, um zu kriegen was ihr wollt, ist den Credit nicht auszugeben, den ihr von uns zugewiesen bekommt. Im Grunde: Tut gar nichts.  Wie leicht ist das? Wenn ihr diesen speziellen Credit nicht ausgebt, wird es in eurem Account bleiben, wenn wir den Pledge Manager für Wave 2 schließen. (CrowdOx wird es eine „Spende“ [Anm. d. Red.: „Donation] nennen. Ignoriert das Wort.) Wir werden einen Report des verbliebenen Geldes bekommen und von wem es stammt. Und das ist die Liste an Backern, die noch eine Canon Character Umfrage benötigen!

Das mag so klingen, als wenn wir das Pferd von hinten aufzäumen. Und das tun wir. Aber nachdem wir gegen die immer weiter wachsende Wucht unseres alten Systems angekämpft haben, haben wir realisiert, dass es schlicht einfacher ist, alle verbliebenen Credits jetzt zuzuweisen und dann die verbliebenen Umfragen später rauszuschicken, wenn keine Deadline auf uns zukommt. Wir hoffen, dass das Sinn ergibt und einiges an Frust beseitigt, den unser altes System aufgebaut hat. (Bitte wartet mit weiteren E-Mails bis Dienstag.)

Wir möchten an dieser Stelle ebenfalls öffentlich auf die Mühen hinweisen, die Christine, einer unserer Kundebetreuerinnen, auf sich genommen hat. Sie hat beinahe das gesamte Gewicht des Canon Character Systems auf ihre Schultern geladen und es eine weite  Strecke allein getragen. Die Listen überprüfen. Die Listen nochmal prüfen. Die Credits im Pledge Manager und CGL Store zuweisen. Danke Christine! Wir versprechen, nur noch ein paar Tage und du kannst beruhigt zusammenklappen!

Das war es für jetzt, außer das Versprechen, dass wir bis Dienstag ein neues Update zu den Problemen mit der Qualitätskontrolle der Würfel haben sollten. Für diejenigen von euch, die darauf warten: Das ist unsere nächste große Baustelle!

Beste Grüße an alle!

Maps 1 &2 von Alien Worlds

Nachdem das nun abgehandelt ist, lasst uns dazu übergehen, die neuen Karten zu präsentieren (nach beinahe zwanzig Jahren ohne neue Karten ist es immer noch großartig, eine ganze Auswahl an neuen Möglichkeiten zu veröffentlichen).

Wie ich schon mehrfach gesagt haben in den diversen Updates, die die Erstellung der Battle of Tukayyid Karten behandelt haben, bleibe die einige meiner absoluten Favoriten. Nicht nur, weil es unglaublichen Spaß macht, auf ihnen zu spielen und sie so unsagbar gut aussehen und Ansprüche an euch stellen — Kozice Valley, ich meine dich — sondern weil wir bei ihnen einfach wieder richtig tief in das Universum einsteigen mussten, um diesen brillanten Moment im Battletech Universum wieder zum Leben zu erwecken, wie niemals zuvor.

Nachdem das nun gesagt ist, die Alien World Karten sind ein starker zweiter Platz. Ich liebe es, Teil von etwas zu sein, das etwas für Battletech erschafft, das die Community noch nie zuvor wirklich erlebt hat. Und selbst nachdem wir immer wieder darüber diskutieren, wie außerirdische Welten im Battletech Universum aussehen, haben Spieler doch selten die Gelegenheit, die Flora und Fauna dieses Science Fiction Universums auf den Spieltisch zu bringen. Wir haben diese Karten vom Start weg so designt.

Beachtet bitte, dass diese Karten, genau wie Battle of Tukayyid, gezielt in Doppelgröße designt wurden und auch sie gedruckt werden.

Mit dem Wissen im Hinterkopf, lasst uns in die ersten beiden Karten von MapPack: Alien Worlds eintauchen: Caustic Valley und Lunar Base. Als erstes, wie immer, die handgemalten Karten; lasst uns mit Lunar Base beginnen.

Ja, ich denke einige von euch werden jetzt sofort sagen „hey, wartet, wir hatten doch vor 18 Monaten eine Mondkarte die mit den Neoprene BattleMats veröffentlicht wurde, das ist also nicht wirklich neu.“ Und ihr habt Recht. Dennoch, zwei Dinge haben uns diese Richtung gewiesen. Erstens, die Mondkarte war eine der meistverkauften Karten der fünf BattleMats. Anektdotische Beweise haben darauf hingedeutet, dass es eine Karte war, wie sie noch nie zuvor veröffentlicht wurde (nochmal, sie hat das Science Fiction Element auf das Spielfeld gebracht, was wir nicht oft haben). Zweitens, wir sind der Meinung, wir können uns nochmal verbessern. Indem wir sowohl ein neues Element einfügen — mit den Mondbasen — während wir noch immer damit arbeiten, was offenbar gut bei den Fans ankam.

Hier ist der erste Ansatz, den der Künstler uns gegeben hat; diesmal ist es nicht Kat, sondern ein neuer Zeichner, der diese Karten macht: Marc.

Ein guter Anfang. Ganz offensichtlich muss das Wasser weg; der Zeichner hat die Sublevel versehentlich für Wasser gehalten. Und er hat schnell darauf reagiert und noch zusätzliche Gebäude eingefügt.

An diesem Punkt haben wir realisiert, dass wir dieselben großartigen Grafiken für alle unseren Gebäude wollen (wie ich in dem Update erwähnt habe, das sich mit AeroBase 1 und 2 für MapPack: Desert befasst). Besonders mit den anderen Gebäuden auf der Karte. Der Zeichner hat uns diesen großartigen Look für die Kuppeln gegeben.

Marc hat die Kuppeln dann genommen und auf die Karte gepackt.

Der neue Kontrast, den das helle Grün und Blau der Kuppeln gegenüber den unterschiedlichen Grautönen auf die Karte bringt ist einfach fantastisch. Dennoch, an diesem Punkt hat er die anderen Gebäude zu klein gemacht. Zusätzlich hatten wir noch ein paar finale Anmerkungen.

Erstens, der Raumhafen in der oberen Linken Ecke braucht noch Explosionseffekte die von den Starbereichen ausstrahlen und in die schützenden Barrieren gehen.

Zweitens, die Topographie der Karte passte zu perfekt zu den Hexfeldern. Ja, das ist eine Spielkarte und das Terrain muss sich entsprechend an die Hexe anpassen. Dennoch, es muss ein wenig Spiel in beide Richtungen geben. Wenn es den Hexen zu perfekt folgt, dann verliert es den Eintaucheffekt in die Story, den ein natürlicherer Look mit sich bringt. Brent hat spezifische Art Notes erstellt und einige Regeln, um damit zu helfen, solche Details herauszustellen.

Mit diesen großartigen Anmerkungen von Brent hat Marc diese vorfinale Lunar Base Karte erstellt.

Einfach großartig. Und ich hoffe, ihr stimmt zu, dass wir unsere Lunar BattleMat übertroffen haben.

Als letzter Hinweis zu diesen Karten: Diejenigen von euch, die die Battle of Tukayyid Karten haben, haben extra Regeln für die meisten dieser Karten. Einige davon weisen euch einfach den Weg zu den Regeln in Tactical Operations, wohingegen andere Elemente brandneue Regeln mit sich bringen. Dasselbe haben wir mit dem MapPack: Alien Worlds. Für diese Lunar Base Karte weisen wir auf auf die Regeln für Vakuum und Niedrige Gravitation hin. Und dann bringen wir einige neue Regeln für Pilotin Skill Rolls Modifikatoren für Bewegungen auf den Kuppeln, sowie explosive Dekompression, wenn die Kuppeln zerstört werden.

Und nun, weiter zu Caustic Valley. Das ist tatsächlich eine Karte, mit der wir die brillante Arbeit die das Piranha Games Team in MechWarrior Online gesteckt hat ehren wollen. In diesem Fall, diese spezielle Karte.

Brent hat dann noch einige großartige visuelle Elemente für den Zeichner geliefert, auf die er sich einstellen konnte (es ist absolut surreal, dass es sich hierbei um echte Orte auf der Erde handelt):

Marc hat dann einen ersten Ansatz präsentiert.

Ein großartiger Start, aber wir haben die rote Färbung nicht gemocht. Während er weiter an der Karte an sich gearbeitet hat, hat er uns einige verschiedene Optionen für die Färbung der Flüssigkeiten geliefert.

Während wir die Evolution toll fanden und den finalen Look der Bodenhexe (von der letzten Version oben), die Flüssigkeiten waren immer noch nicht richtig. Sie sind einfach nicht genug. Aber wir haben uns einfach in die Edelsteinhexe verliebt (sie zählen als Rough) und habe beschlossen, die Flüssigkeiten sollen dieselbe Farbe haben.

Noch mehr, uns kam die Idee, dass es auf diesem Teil des Planeten immer einen Wind gibt, der Reihen größer werdender Kristalle in Richtung des Windes bewirkt.  Der Zeichner nahm diese finalen Anmerkungen und lieferte perfekt.

Es handelt sich nicht nur um eine wundervoll außerirdische aussehende Karte mit großartigen Farben und Konstrasten, die Geschichte die hier erzählt wird hat die Regeln fast von selbst geschrieben. Es gibt Regeln für vergiftete Atmosphäre, wechselnde Böen und die Wasserhexe sind, natürlich, gefährliche Flüssigkeiten (alles direkt aus Tactical Operations), aber es gibt auch noch Regeln dafür, wie das Material über die Karte geblasen wird und welchen Schaden es anrichten kann, wenn man ihm zu nahe kommt.

Viel Spaß!


Ihr wollt die HPG Station unterstützen, um mehr derartige Informationen zu bekommen? Dann klickt auf einen der nachfolgenden Links und kauft bei Amazon oder Drivethru ein. Ich finanziere die Seite über Affiliate Links und das Nutzen meiner Links hilft mir, die Seite am Leben zu halten.

Bei beiden Partnern müsst ihr übrigens nicht unbedingt nur das verlinkte Buch kaufen. Egal was ihr nach dem Klick auf den Link kauft, ich kriege etwas dafür.

Danke

Eine Antwort auf „Kickstarter Update 143: Große Probleme: Canon Character Credit (auch dabei: Map 1 & 2 von Alien Worlds)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.