Der Zustand des internationalen Warenverkehrs

Ich dachte, ich mache mal einen kleinen Ausflug in die Welt des internationalen Handels und dem Zustand der Produktionen in China. Immerhin ist Battletech ja auch davon betroffen, besonders Wave 2 des Kickstarters.

Fangen wir mit dem Warenverkehr an:

Schon bevor die Ever Given im Suezkanal feststeckte gab es Probleme mit Frachtcontainern. Während Teile der Welt in Lockdowns sind, sind auch die Frachthäfen nicht immer voll besetzt. Gerade in den USA kamen seit mehreren Monaten mehr Container an als die Arbeiter entladen konnten. Sie stauten sich also.

Umgekehrt führt das zu einer Situation, bei der es in China zu wenig Container für alle Waren gibt, die dort produziert werden. Es kommt also zu einem zweiten Stau. Wer nicht warten will, muss extra zahlen.

Dazu kommt jetzt noch die Ever Given und der Stau der sich hinter ihr bildet. Nicht nur dauern die Transportwege länger, sei es weil man wartet oder weil man den Kanal umfährt, es fehlen auch noch mehr Container. Auch wenn es jetzt immerhin danach aussieht, als wenn der Kanal schneller wieder frei ist als gedacht.

Damit wirkt sich die Situation nicht nur auf die Transportwege nach Europa aus, sondern international. Uns hier in Europa trifft es also voll. Die genauen Konsequenzen können wir noch nicht absehen, auch nicht, ob sich das auf den Liefertermin für Wave 2 auswirkt. Ich bereite mich jedenfalls schon mal darauf vor, dass es doch nochmal länger dauert.

Nun der Zustand in China

Wie mehrere andere Kickstarter berichten, kommt es zu Problemen mit der Qualität in der Produktion, aber auch im Versand in China. Nach dem Chinesischen Neujahrsfest kehren regelmäßig nicht alle Arbeiter zu ihren Fabriken zurück und es müssen erstmal neue Arbeiter eingearbeitet werden. Was für uns hier absurd wirkt, ist dort alljährliche Realität. Fabriken sind darauf eingestellt.

Dieses Jahr ist es aber wohl besonders schlimm, was nicht zuletzt durch die Coronapandemie bedingt ist.

Die Produktion ist also nicht nur langsamer, andere Kickstarter berichten auch von Qualitätsproblemen bei Produktion und Verpackung. Ob auch der Clan Invasion Kickstarter betroffen ist ist schwer zu sagen. Hier müssen wir abwarten, was Catalyst berichtet.

Alles in allem klingt aber auch das nicht so, als wenn alles nach Plan verläuft. Wobei man bedenken muss, dass die Produktion des Kickstarters vor dem Chinesischen Neujahrsfest schon weit fortgeschritten war, womöglich wirkt sich dieses Problem also nicht zu stark aus.


Dir gefällt die HPG Station? Du willst sie unterstützen? Dann hilf, sie zu finanzieren (Webspace kostet Geld und die News hier eine Menge Zeit).

Du kannst entweder einem der Links auf der Seite zu Amazon oder Drivethru folgen oder auch gerne PayPal Me nutzen und ein Dankeschön hinterlassen.

Schattengalaxis – Neue Welten

Im Jahr 2122 startete das riesige Kolonieschiff Neue Welten in die Tiefen des Alls, um mit einer 7.000 Mann starken, zur Hälfte aus Soldaten und Zivilisten bestehenden Besatzung, mit der Besiedlung neuer Welten zu beginnen, doch es kam anders als gedacht.
Nach knapp einem Jahr im Hyperraum entdeckt Dr. Annabelle Armnaissance, dass sich jemand an den Systemen des Schiffes zu schaffen gemacht hat. Jeder an Bord könnte der Verräter sein und sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann.
Das Gelingen ihrer Mission steht auf Messers Schneide …

****

153 Jahre später, gestrandet in einem Teil der Galaxis, der von Aliens beherrscht wird und in dem Menschen als minderwertige Außenseiter behandelt werden, nutzt die Crew der Erowans Rache die hochentwickelte kybernetische Technologie der Menschen dazu, um fremde Welten und Technologie längst vergessener und ausgestorbener Aliens zu entdecken.
Die Erkundung eines uralten Bauwerks auf XDV3Z1-7 stellt sich dabei als schwieriger und lebensgefährlicher heraus, als Brian Malcah und sein Team je gedacht hätten …

Als E-Book, Taschenbuch und neu als gebundenes Buch verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.