Wie schaffe ich es größere Gefechte zu Ende zu spielen? (Teil 2)

Nachdem es im ersten Teil um die Rahmenbedingungen ging, behandelt der zweite Teil die Hilfsmittel im Spiel, mit denen man Zeit einsparen kann.

Hilfsmittel im Spiel

 

Alternative Initiative

Anstelle der normalen Bestimmung der Initiative mit Würfeln besteht die Möglichkeit die Initiative mit Karten zu ermitteln. Dies funktioniert besonders gut, wenn mehr als 2 Kriegsparteien bei dem Spiel vertreten sind (z.B. bei „Jeder gegen jeden“). Die Karten kann man unterschiedlich nutzen. Entweder kann man auf der jeweiligen Karte festlegen welche spezifische Einheit (z.B. „Tims Atlas“) bewegt werden muss oder es wird festgelegt welcher Spieler eine seiner Einheit ziehen muss.

 

Anlegewürfel

Wie viele andere Spieler auch verwenden wir Anlegewürfel im Spiel um den Treffermodifikator anzuzeigen. Darüber hinaus kann man mit verschiedenfarbigen Würfeln noch anzeigen wie sich die Einheit bewegt hat (Gehen, Rennen, Springen).

 

Waffen-Ansagephase

Bei Waffen-Ansagephase gibt es verschiedene Möglichkeiten Zeit einzusparen.

Möglichkeit 1
Anstatt für jede Einheit jeden einzelnen Angriff vor der Waffenphase anzusagen, besteht die Möglichkeit nur einen Angriff allgemein anzusagen (Bsp. Mech A schiesst auf Mech B). Die genauen Waffen werden erst in der Schussphase genannt.

Möglichkeit 2
Bei dieser Variante schreibt man in der Ansagephase alle Angriffe auf die Rückseite des jeweiligen Record Sheet der angreifenden Einheit. Das können alle Spieler parallel durchführen. Dabei können auch schon die berechneten Trefferwürfe mit vermerkt werden. Wenn man dazu die Anlegewürfel verwendet, bedarf es auch keiner Rückfragen.

Möglichkeit 3
Eine weitere Möglichkeit wäre es die Ansage direkt in der Waffenphase zu machen. Bei dieser Variante sollten alle Spieler ehrlich sein, damit nicht das Waffenfeuer an die Ergebnisse der Waffenphase angepasst werden („Ich schiesse alles ab, da ich gerade abgeschossen wurde“).

Möglichkeit 4
Die Waffen werden auch erst in der Schussphase angesagt. In dieser Variante aber in der Reihenfolge der Initiative. Spieler, die in dieser Reihenfolge später dran sind, können dabei ihren Waffenangriff gegebenenfalls anpassen.

 

Ermittlung Line of Sight

Es bietet sich an die Line of Sight mit einem Linienlaser zu ermitteln. Dies geht recht schnell und verhindert Diskussionen. Alternativ könnte man auch einen Faden etc. benutzen. Sollte es trotzdem nicht eindeutig sein, ob die Line of Sight zum Beispiel ein Waldfeld streift, lässt man die Würfel entscheiden um längere Diskussionen zu unterbinden.

 

Würfelbox für Cluster-Waffen bzw. für mehrere Waffen der gleichen Art

Bei Einsatz von Clusterwaffen bzw. vielen Waffen eines Typs bietet sich der Einsatz einer Würfelbox an. Dafür verwendet man eine durchsichtige Box mit einzelnen Fächern aus dem Baumarkt. In jedes Fach kommt zwei Würfel. Die komplette Box wird zum Würfeln geschüttelt. Danach liest man so viele Würfelergebnisse ab wie benötigt werden. Dabei muss man in Vorfeld festlegen in welcher Reihenfolge die Würfel abgelesen werden bzw. man nummeriert die einzelnen Fächer durch.

 

Trefferwurf/ Bestimmung Trefferlokation gleichzeitig

Bei dieser Möglichkeit verwendet man zwei verschiedenfarbige Würfelpärchen. Ein Würfelpaar wird für den Trefferwurf und das andere für die Bestimmung der Trefferlokation verwendet.

 

Verwendung von Record Sheets mit Tabellen

Es besteht die Möglichkeit bei den Mech Editor-Programmen wie zum Beispiel SSW und Mechfactory die wichtigsten Tabellen mit auf den Record Sheet zu drucken. Dadurch müssen z.B. die Trefferzonen nicht aus einer anderen Tabelle abgelesen werden.

 

Eigene Bewegung schon bei der gegnerischen Bewegung planen

Es macht Sinn schon während der gegnerischen Bewegung die Bewegung eigener Einheiten zu planen und nicht erst damit anzufangen, wenn die gegnerische Bewegung beendet ist. Dafür sind natürlich besonders die Einheiten geeignet, die relativ weit von der zu bewegenden gegnerischen Einheit entfernt sind.

 

 

Ich hoffe, dass euch der zweite Teil gefallen hat.

Was für Hilfsmittel nutzt ihr noch, die nicht erwähnt wurden?
Hinterlasst dies gerne bei den Kommentaren.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.