Kickstarter Update 137: Strategic Operations und Campaign Operation Vintage Cover Neuauflage

So, machen wir uns mal an ein Update mit viel, viel Text. Das Update enthält ebenfalls ein Video. Es ist lustig, Talon zuzusehen und das Chaos hinter ihm zu bewundern — aber leider gibt es keinen Ton. Müsst ihr entscheiden, ob Talons Gesicht göttlich genug ist, dafür das Video im Originalbeitrag zu schauen.


Grüße!

Großes Update heute!

Weiter unten folgt eine gründliche Besprechung (und noch mehr!) unseres Hauptregelwerks-Neuauflagenprozesses, einschließlich Details über zwei der neuen Produkte, die wir in den Wave 2 Pledge Manager eingefügt haben: Campaign Operations und Strategic Operations. Freut euch über die großartigen Details, die unser Leiter des Kreativen Content Teams liefert.

Es gibt ebenfalls ein kurzes Updates unserer Logistiker. Hoffentlich hilft euch das, denn eine der häufigsten Fragen der letzten Woche ist „Wann wird meine Lieferung verschickt?“ oder eine ähnliche Frage (wann tauchen die Lieferungen nach Kanada auf, oder Australien, oder EU).

CrowdOx [Anm. d. Red.: Talon meint Quater Master Logistics] bestätigte gestern, dass sie zu mehr als 40 % fertig sind mit dem Versand in die USA und Canada und sie erwarten, dass sie im Laufe der nächsten Woche 100 % schaffen! Großartige Neuigkeiten! Kanadische Backer werden verpackt und dann gemeinsam nach Kanada verschifft, um die Backer zu unterstützen, indem wir den Einfuhrzoll übernehmen. Das bedeutet aber auch, dass der Versand nach Kanada etwa ein bis zwei Wochen hinter den USA hinkt. Wir erwarten folglich, dass alle kanadischen Backer um den 7. November herum abgeschlossen sind.

Der Hub in UK, der alle EU Staaten beliefert, ist ebenfalls etwa 40 – 50 % fertig [Anm. d. Red.: Talons Daten sind veraltet, am Freitag meldete Shipquest 60 %] und plant bis Ende nächster Woche den Versand komplett abgeschlossen zu haben. Wir wissen, dass viele unserer Backer ihre Pakete bereits bekommen haben und erwarten, dass die letzten EU Pakete am oder vor dem 7. November eintreffen. Das ist unsere Schätzung. Lokale Umstände können noch immer dazu führen, dass Dinge später ankommen. Aber das sollte die Ausnahme sein.

Australien hatte einen späten Start und hat diese Woche erst gestartet, aber sie haben angefangen! Sie erwarten zwei bis drei Wochen, um alles rausgeschickt zu haben. Die Schätzung für die letzte Lieferung ist also der 14. November. Seid bitte geduldig.

VFI, die in Asien versenden, bringen unsere schlechtesten Neuigkeiten. Aufgrund einige Schwierigkeiten mit dem Zoll (sie wollen mehr Papierkram für die Lederwürfelbeutel und den Inhalt für unsere Metallprodukte, um sicherzustellen, dass wir kein rohes Blei verschicken, bedrohte Tierarten oder so), konnten sie, sofern wir wissen, noch nicht mit dem Versand beginnen. Wir behalten die Situation im Auge, können aber nur wenig tun. Die Produkte für unsere asiatischen Backer wurden noch vor Australien und UK verschickt. Es dauert aber länger, sie vom Zoll abfertigen zu lassen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Ich hoffe, das hilft.

In der Zwischenzeit freuen wir uns über eure großartigen E-Mails und Posts, die wir lesen durften, die uns sagen, wie glücklich die meisten von euch sind!  Und für die von euch, die noch immer Probleme haben: Wir kümmern uns darum, so schnell wir können. Es ist ein wirklich großes Projekt, aber alle werden ihr Material bekommen.

Viel Spaß!

Das CGL Team

*****************

Es gab einige Fragen bezüglich der Vintage-Cover Neuauflagen die neuerdings im Pledge Manager dazugekommen sind: Strategic Operations und Campaign Operations. In diesem Update will ich euch einen Blick hinter die Kulissen bieten, um zu zeigen, wie die Neuauflagen festlegt werden, sowie die Reihe von Entscheidungen, die zu diesen beiden Büchern geführt hat. Ich hoffe, es wird ein interessanter Blick hinter den Vorhang und gleichzeitig alle eure Fragen beantworten.

Neuauflagen sind immer ein interessanter Entscheidungsprozess. Die Geschwindigkeit der Verkäufe (wie viele Bücher werden im Monat verkauft) ist der Hauptfaktor der beachtet werden muss. Wenn wir 500 Bücher im Monat verkaufen, rumms. Neuauflagen sobald sie nötig ist, ohne groß darüber nachzudenken. Wenn es 50 Bücher im Monat verkauft, dann wird es Zeit das Buch zu begraben und es gibt keine Neuauflage.

In einigen Fällen müssen jedoch andere Faktoren berücksichtigt werden. Wenn es zum Beispiel um die Kernregelwerke eines geht — die das Fundament eines Spiels darstellen — dann muss man ebenfalls darüber nachdenken, wie sehr das Produkt benötigt wird, um das Spiel zu unterstützen, selbst wenn die Verkäufe gering sind. (Natürlich, wenn die Verkäufe unterirdisch sind — sagen wir 10 pro Monat — dann kann das durch beinahe nichts aufgewogen werden, dann geht es um verlorene Posten und das Buch wird beerdigt.)

In den letzten Zehn Jahren habe ich beobachtet, wie die Qualität von Print on Demand [Anm. d. Red.: PoD] exponentiell besser geworden ist, während die Preise umgekehrt gefallen sind. Das hat es uns ermöglicht damit zu beginnen, vergriffene Bücher wieder im PoD aufzulegen, für diejenigen, die das physische Buch in ihrem Regal bevorzugen. (Während ich die Durchsuchbarkeit von PDFs wirklich liebe — unsere Arbeit wäre ohne sie sehr viel schwieriger — bevorzuge ich es immer noch, ein Buch in der Hand zu halten. Und ich weiß, dass es vielen von euch auch so geht.)

Und ja, bevor jemand fragt, wir werden solche Angebote aus unserem Katalog an Büchern ausweiten, aber es ist nicht so, dass wir einfach nur die Dateien nehmen und abschicken können, sondern braucht oft sogar einiges an Arbeit. Wir werden dahin kommen, aber es gibt hunderte und aberhunderte an Büchern und je älter sie sind, desto unmöglicher ist es, passende Dateien zu finden und die zu leistende Arbeit erhöht sich dramatisch. Und das muss alles gegen die Arbeit an neuen Büchern abgewogen werden.

Dennoch, trotz all der fantastischen Fortschritte, farbige Bücher sind noch immer sehr teuer im PoD Verfahren. Und gebundene Bücher bleiben unsagbar teuer.  Also hat man entweder die Wahl, die gebundene Bücher zu Taschenbüchern umzuwandeln und/oder die Farbe durch Schwarz/Weiß zu ersetzen. Keines davon reizt eine moderne Käuferschicht (Regelwerke in Schwarz/Weiß und im Taschenbuchformat haben das gleiche Schicksal erlitten, wie der Mackie).

Mit all dem im Hinterkopf war es am Ende von 2016 auf 2017 zu an der Zeit, Total Warfare eine Neuauflage zu geben. Zu dem Zeitpunkt war das Buch ein Jahrzehnt alt und hatte bereits fünf Neuauflagen hinter sich. Eine beachtliche Leistung, egal bei welchem Standard. Aber wir hatten eine Reihe böser Pläne am Start und wussten, dass das Buch — aus einer Reihe von Gründen — im Druck bleiben musste, selbst wenn die Verkäufe zu dem Zeitpunkt schwach waren.

Noch wichtiger, wir näherten uns dem 35 Jährigen Geburtstag von Battletech, also habe ich Druck gemacht, das Buch mit einem vintage Cover wieder aufzulegen. Das würde dem Buch nicht nur Aufmerksamkeit bringen („Was ist das? Neues Cover?“), sondern wäre auch eine wundervolle Anspielung auf die beeindruckende Geschichte von Kunst die eine Reihe von Aspekten der Spieleindustrie beeinflusst hat. (Die Zahl der Leute, die in dreeinhalb Jahrzehnten mit Battletech in Berührung kamen ist beeindruckend.)

Eine amüsante Randbemerkung: Die Cover zu wählen kann manchmal ziemlich hitzig zugehen, da jeder von uns andere Dinge mit ihnen verbindet. Aber ich habe immer versucht, die folgenden Dinge im Kopf zu behalten, wenn ich das Cover ausgewählt habe, das benutzt werden soll: 1. Es muss so gut es geht zum Inhalt des Buchs passen; 2. Es muss von 1995 oder früher sein (das erste Jahrzehnt in dem Battletech produziert wurde); 3. Es muss eher ein Hauptprodukt sein — Regelwerke und Boxen, anstelle von Szenariobänden — damit es die meisten Fans erreicht; 4. Fanfavoriten (wir haben schier endlose Diskussionen zusammen mit euch gehabt, sodass wir eine relativ gute Vorstellung davon haben, was die symbolträchtigsten Cover sind); 5. Verteil die Liebe — es wäre leicht, sich auf einen Zeichner zu konzentrieren und ihn wieder und wieder zu nutzen, aber es gibt so viele Zeichner, die es verdient haben, in der modernen Inkarnation von Battletech herausgestellt zu werden; 6. Schlussendlich kann es davon entschieden werden, ob wir überhaupt Zugriff auf die Zeichnungen haben und ob wir sie so scannen können, dass sie gut genug aussieht. Um mit Total Warfare zu beginnen konnte ich mir keine bessere Huldigung vorstellen als Les Dorscheids Battletech Manual von 1987 (unsere Spielgruppe hat drei Kopien in nur ein oder zwei Jahren verschlissen, da wir sie so viel genutzt haben, dass die Cover ab- und Seiten rausgefallen sind).

Die erste Neuauflage flog nur so von den Regalen und wir mussten es erneut auflegen. Im Sommer 2019 war es erneut ausverkauft und wir mussten es erneut drucken lassen, um den Kickstarter beliefern zu können (sieben Neuauflagen in dreizehn Jahren … es wärmt mein Herz).

Mit dem Erfolg haben wir uns sofort daran gemacht das Buch neuaufzulegen, das im Grunde das Zusatzbuch zu Total Warfare ist, TechManual.  Diesmal haben wir ein Vintage Cover genutzt, das Doug Chaffee für das Tactical Handbook von 1994 gezeichnet hatte. Und im Sommer 2019 war auch das ausverkauft und wir mussten es für den Kickstarter neu auflegen. (Ich habe das Gefühl, dass sowohl TW als auch TM im Sommer 2021 wieder aufgelegt werden müssen.)

Dieser Erfolg, und der Vorlauf des Kickstarters, ermöglichten es tiefer in die Reihe zu gehen. Mehr noch, wir fühlten uns gesichert darin, Dinge etwas zu verändern, indem wir die Lektionen aus der Lebenszeit der früheren Auflagen der Regelwerke gelernt hatten nahmen und sie umgesetzt haben. Tactical Operations ist beispielsweise ein Biest von einem Buch, gefüllt mit einer Unmenge von Regeln, viele von ihnen sehr tiefgreifend im Spielgeschehen (was das Buch nicht daran gehindert hat, in elf Jahren drei Neuauflagen zu kriegen). Aber Spieler haben uns über die Jahre mitgeteilt, dass das Buch beinahe nie genutzt wurde, um die Konstruktionsregeln und Spielregeln miteinander zu verbinden. Entweder macht ihr das eine oder das andere. Also haben wir entschieden, das Buch in zwei Teile zu teilen, um die Nutzung zu vereinfachen. Ich habe das Advanced Rules Buch schon mehrmals genutzt und es ist ein großartiges neues Format. Bei diesen beiden Covern haben wir uns für Doug Chaffees CityTech 2nd Edition Box Set von 1994 und Steve Venters‘ The Battletech Comendium von 1990 entschieden.

Noch bevor die beiden Ausgaben eure Spieltische durch den Kickstarter betreten wurden sie im Juli in die Hobby-Distribution entlassen (Spielegeschäfte) und die Verkäufe waren, für eine vierte Auflage eines zehn Jahre alten Regelwerks, fantastisch. Auf viele Arten ist das für mich noch berauschender als unsere Box Set Verkäufe. Versteht mich nicht falsch, dass wir in 18 Monaten über 50.000 Kopien der Beginner Box und A Game of Armored Combat verkauft haben ist mehr als nur aufregend. Das ist eine Stärke und ein Wachstum von Battletech, das wir seit den späten 80ern und frühen 90ern nicht mehr gesehen haben. Aber die Verkäufe einer Spielereihe sind eine Pyramide, bei der der Boden den Kerneinstieg in die Reihe darstellt und die Spitze immer tiefer in das vordringt, was die Reihe zu bieten hat. Und Tactical Operations ist wirklich weit oben. Derart starke Verkäufe so tief in der Reihe zu sehen ist ein starker Indikator dafür, wie stark diese gesamte Wiederbelebung ist (weitaus gesünder als wenn nur die Boxen diese Zahlen erreichen würden und der Sturz zum Rest der Reihe eine Klippe wäre).

Nun denn, all dieser Erfolg hat es uns nicht nur ermöglicht, uns sicher darin zu fühlen, den nächsten Schritt in den Vintage Cover Neuauflagen zu machen, sondern uns noch weiter als in Tactical Operations vorzuwagen und Abschnitte zwischen Büchern zu verschiebe, um das Feedback umzusetzen, das wir von Spielern bekommen haben.

Als erstes, Strategic Operations. Mehr als jedes andere Buch war es bereits zwei Bücher in einem, bei dem die erste Hälfte sich mit Aerospace Bewegung und Gefechten beschäftigt hat und die zweite Hälfte Battleforce (einem größeren Battletech Spielsystem) gewidmet war. Den Aerospaceteil in Strategic Operations: Advandes Aerospace Rules abzutrennen war also absolut sinnvoll; was hier auch passiert ist. Wir haben allerdings vorsichtig ein paar Regeln aus den Abschnitten herausgetrennt, da sie nicht mehr länger in das Buch gepasst haben. Spezifisch die folgenden: Morale and Fatigue (außerhalb des Spielbereichs), Moving Cargo, Search and Rescue und Linked Scenarios. [Anm. d. Red.: Keine Übersetzung, da die Abschnitte im Originalbuch so heißen]. Wie schon Tactical Operations zuvor ist auch dieses Buch nun eng zugeschnitten und deutlich leichter/dünner, perfekt um es herauszuholen, wenn Aerospace-Gefechte auf dem Tisch sind. Für dieses Cover konnte es nichts perfekteres geben als Jim Holloways AeroTech Box Set Ausgabe von 1986 (oh, diese Gravitationskarte).

Nun, hier ist wo der abenteuerlustige Geist zum Tragen kommt, den ich weiter oben erwähnt habe. Erstens, werden wir den Battlefoce-Abschnitt derzeit noch nicht in eine Neuauflage stecken. Eines der Schlüsselelemente einer Neuauflage (das ich oben noch nicht erwähnt habe) ist, dass man nicht zu viele auf einmal will. Es kann zu viel von deinem flüssigen Kapital binden und zu lange an einen Punkt binden, während es gleichzeitig sowohl für Läden als auch Spieler zu viel ist, diese Flut mitzunehmen. Stattdessen müssen Neuauflagen vorsichtig auf den Mark gebracht werden, damit eben keine Flut passiert, besonders wenn parallel neue Produkte herauskommen. Und wie ihr vom Kickstarter wisst, ist eine ganze Lawine an neuen Produkten auf dem Weg (die auch häppchenweise über mehrere Monate veröffentlicht werden muss).
Da wir denken, dass, innerhalb dieser Vorgaben, die lediglich zwei gleichzeitige Neuauflagen erlauben, Campaign Operations das weitaus nützlichere Buch für größere Teile der Spielerschaft ist als das viel tiefergehende Battleforce-Regelwerk. (Wenn die derzeitige Richtung anhält, dann wird Battleforce höchstwahrscheinlich ein neues Zuhause finden.)

Das zweite Buch ist nun also nicht nur eine Neuauflage von Campaign Operations (mit allem aktuellen Errata, wie wir das bei Neuauflagen immer machen), sondern die Abschnitte, die wir aus SO entnommen haben passen sehr gut in den Rahmen des Buches. Noch mehr: Innerhalb des Original-SO war beinahe noch ein drittes Buch: Wartung, Reparatur, Bergung und Personallisierung. Und auch hier, darauf aufbauend, wie Spieler das Buch benutzen, war es wieder sinnvoll, diese Abschnitte in Campaign Operations zu verlegen, da diese schon beinahe durch ihre Definition kampagnenorientiert sind. Bei diesem Cover haben wir nutzen wir nun Steve Venters BattleForce Box von 1987.  (Das ist eine dieser hitzigen Debatten, bei denen wir mehrere großartige Zeichnungen auf dem Tisch hatten, aber ich denke, durch pure Dickköpfigkeit, konnte ich dieses wundervolle Bild nutzen.)

Das bringt uns nun zu der Frage nach Interstellar Operations und A Time of War (da ich weiß, dass einige von euch sich sofort für diese Bücher melden werden). Zuersteinmal ist IO noch im Druck und hat physische Bücher lieferbar. Wann und ob eine Vintage Cover Neuauflage kommt, mit der wir das Buch zur einfacheren Nutzung teilen werden, werden wir also einfach danach entscheiden, wie es sich entwickelt und dann zu diesem Zeitpunkt entscheiden.

Soweit es A Time of War betrifft, das ausverkauft ist, wollen wir erstmal unserem neuen Battletech RPG MechWarrior: Destiny etwas Luft zum Atmen und Zeit in den Regalen geben. Dennoch haben wir uns Gedanken dazu gemacht, was für eine mögliche Vintage Cover Neuauflage getan werden muss, um Spielern die bestmögliche Erfahrung mit diesem RPG zu geben, basierend auf Jahren von Erfahrung und Rückmeldungen. Gibt es einen Platz auf dem Markt für ein regelleichtes RPG und das weitaus regellastigere A Time of War? Sagt es uns und helft uns, die Entscheidung zu treffen.

Nun, das wurde länger als ich dachte, aber ich hoffe, ich habe mein Ziel erreicht, euch einen brauchbaren Einblick hinter die Kulissen zu bieten (einschließlich einem neuen Blick darauf, wie gut es Battletech geht und wie es läuft) und zugleich eure Fragen zu beantworten.

Viel Spaß!


Ihr wollt die HPG Station unterstützen, um mehr derartige Informationen zu bekommen? Dann klickt auf einen der nachfolgenden Links und kauft bei Amazon oder Drivethru ein. Ich finanziere die Seite über Affiliate Links und das Nutzen meiner Links hilft mir, die Seite am Leben zu halten.

Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.