Coververgleich: The Price of Glory/Der Preis des Ruhms (Gray Death Legion Saga) [UPDATE]

Heute kommen wir dann endlich zum letzten Teil der Gray Death Legion Trilogie. Wer die ersten beiden Beiträge übersehen hat, findet sie hier und hier.

Originalcover

Auch diesmal gibt es wieder sechs verschiedene Cover. Das Original, eine Neuauflage aus den 90ern, das original deutsche Cover, das erste Legends Cover, ein deutsches Legends Cover und das finale Cover, das die aktuellen englischen Ausgaben (E-Book, Taschenbuch und Hörbuch) ziert.

Wie alt ist Lori?

Wie schon bei den ersten beiden Teilen, beschäftigen sich die beiden alten englischen Cover vor allem mit den Personen. Diesmal ist Grayson allerdings verschwunden und dafür nur noch Lori (gelb) zu sehen. Das gleicht dann aus, dass es beim ersten Band genau andersherum war.

Englische Neuauflage

Lori scheint zwischen den 80ern und 90ern auch gealtert zu sein, denn auf der Neuauflage sieht sie einfach mal deutlich älter aus. Nicht nur im Vergleich zum Originalcover, auf dem sie so um die 16 Jahre zu sein scheint! Auch im Vergleich zur Neuauflage von Mercenary’s Star/Söldnerstern scheint sie mal eben zehn Jahre gealtert zu sein. Tatsächlich sind im Universum gerade mal zwei Jahre vergangen.

Tatsächlich sollte sie übrigens 23 sein. Auf dem Originalcover wirkt sie wie 16, auf der Neuauflage wie 35 … im Schnitt wäre 25,5 und kommt also in etwa hin …

Überraschenderweise bietet das erste Legends Cover dann wieder einen Menschen auf dem Cover. Ich muss gestehen, ich war zuerst sehr verwirrt, wer das denn sein soll und habe angefangen etwas zu recherchieren. Es ist *Trommelwirbel*: Absolut niemand! Es handelt sich um ein wiederverwendetes Bild von Seite 5 aus Field Manual: Mercenaries und zeigt einen namenlosen Sergeant der Gray Death Legion (weiß). Das Originalbild findet ihr bei Sarna. Lediglich der Hintergrund wurde ausgetauscht, mehr dazu gleich.

Die Mechs

Kommen wir nun also zu den Mechs. In den ersten beiden englischen Covern spielen sie keine allzu große Rolle. Das Originalcover hat gerade mal einen Mecharm auf dem Cover, der eine Flagge aufhebt. (blau) Auf dem Cover der Neuauflage sind dann mehrere Mechs zu sehen. Einen, den ich von hinten gerade schlecht zuordnen kann (blau) und dann wieder einen Marauder, bei dem es sich vermutlich um Graysons handelt (orange), den man sich aber besser nicht zu genau anschaut, sonst bemerkt man, dass das vorgestreckte Bein eine perspektivische Vollkatastrophe ist.

Deutsche Originalversion

Das erste deutsche Cover hat hier wieder einen Marauder. Und zwar nur einen Marauder, sonst eigentlich nichts. Nur noch Sand und eine komisch gezackte Mauer, die vermutlich besonders „Science Fiction“ wirken sollte.

Das Buch auf Amazon.de kaufen
Buy the book on Amazon.com

Den Marauder finden wir ebenfalls wieder auf dem neuen Legends Cover.  Diesmal aber deutlich aktiver und in den Farben der Gray Death Legion, mitsamt ihrem Logo (türkis). Im Hintergrund sehen wir noch einen Thunderbolt, der offenbar gerade abgeschaltet ist (lila).

Englisches Legends Cover

Das Cover markiert auch eine Abkehr von den ersten beiden Bänden und ihren Legends-Covern. Dort wurde jeweils nur der Text etwas angepasst und schöner gestaltet, diesmal wurde das komplette Cover ausgetauscht.

Was ist das im Hintergrund?

Schauen wir uns zum Abschluss der Mechs noch den Hintergrund an, der in das original Legends Cover und in das deutsche Äquivalent gezeichnet wurde. Spannenderweise haben sie für das deutsche Cover nicht den gleichen Hintergrund genommen, wie beim englischen Cover. Auch, wenn das im ersten Moment kaum auffällt. [UPDATE aus gut unterrichteten Quellen] Beide Cover sollen den Star League Bunker darstellen und der Hintergrund stammt Handbook House Steiner (dort in rot) und in der deutschen Version wurde der Mittelpunkt verschoben, wodurch wir einen anderen Teil sehen. Bei der deutschen Version handelt es sich definitiv um eine Banshee (lila), während das englische Original einen Zeus hinter der Waffe liegen hat (ebenfalls lila). Beide Mechs hat die Gray Death Legion übrigens nicht in ihrer Aufstellung und warum der Typ im Mechhangar herumballert ist mir auch nicht so ganz klar.

Deutsches Legends Cover

Das dürfte auch der Grund sein, dass es hier zu einem kompletten Covertausch kam. Das erste Legends-Cover war … nunja. Suboptimal?

Pixel

Interessant ist an dieser Stelle auch, dass die deutsche Variante pixelig wirkt. Wie sie das geschafft haben, ist mir schleierhaft, denn nach meinen Informationen haben sie die gleiche Quelldatei bekommen, die auch Catalyst nutzt. Aber sie benutzen aus unerfindlichen Gründen ja auch noch immer das veraltete Battletech-Logo.

Finales Cover

Auf die Ränder und Texte bin ich beim ersten und zweiten Band ja schon eingegangen und habe im zweiten sogar schon den Drogenrausch von diesem vorweggenommen. Also spare ich mir das diesmal. Wer auf Ränder steht, schaut einfach nochmal in die letzten beiden Wochen rein, da habe ich alles dazu gesagt. Ich erinnere nur nochmal an die Drogen, die da offenbar teilweise genommen wurden.

Das Buch auf Amazon.de kaufen
Buy the book on Amazon.com


Dir gefällt die HPG Station? Du willst sie unterstützen? Dann hilf, sie zu finanzieren (Webspace kostet Geld und die News hier eine Menge Zeit und irgendwelche Werbebanner oder Trackingcookis will ich absolut nicht hier haben).

Du kannst entweder einem der Links auf der Seite zu Amazon oder Drivethru folgen oder auch gerne PayPal Me nutzen und ein Dankeschön hinterlassen.

Gejagt

Die Söldner der Silent Reapers haben sich auf die Aufträge spezialisiert, die sonst niemand leisten kann – oder will. Kommandoeinsätze und Infiltrationen sind ihr täglich Brot und ein gutes Geschäft. Ein fragwürdiger Kontrakt auf Capra macht die Einheit zu Gejagten und stellt die Zukunft der Silent Reapers auf eine harte Probe. Einzig Blakes Wort ist bereit das Versteck der Reapers nicht zu verraten und ihnen einen Kontrakt anzubieten. Doch Verrat aus den eigenen Reihen und ein Nuklearanschlag auf Tharkad lassen die Reapers an ihrem Auftraggeber zweifeln. Ist der Untergang der Silent Reapers besiegelt?

Sammelband der Ebooks des Silent-Reapers-Zyklus.

Als E-Book erhältlich.

2 Antworten auf „Coververgleich: The Price of Glory/Der Preis des Ruhms (Gray Death Legion Saga) [UPDATE]“

  1. Kann es sein das das Cover mit dem Typen der im Hangar rumballert eher für „Operation Excalibur“ gedacht war?
    Graue Haare = Alter
    Zeus – Lori
    Banshee – war da auch dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.