Coververgleich: Total Warfare

Nachdem Total Warfare kürzlich ein neues Cover (und natürlich auch eine neue Auflage mit Errata) bekommen hat, starte ich heute mit dem Coververgleich der verschiedenen Auflagen.

Insgesamt sind wir mittlerweile bei 7 Auflagen, eine deutsche Version, eine Collector’s Edition und eine FanPro Commando Edition. Das macht 10 Versionen, aber zum Glück nicht 10 verschiedene Cover, sondern nur 8. Wobei sie sich teilweise nur durch die Logos unterscheiden. Tatsächlich unterschiedliche Coverbilder gibt es nur 3 plus die ledergebundene Collector’s Edition und die ledergebundene FanPro Commando Edition.

Firmen, Namen, Logos und Jubiläen

Die erste Auflage

Fangen wir auch gleich mit den Logos an.

Nichts veranschaulicht so gut wie die Cover von Total Warfare, wie Battletech sich im Laufe der Jahrzehnte durch Eigentümer und Lizenznehmer bewegt hat, die man jeweils an den Logos auf den Covern erkennen kann (grün).

Total Warfare wurde ursprünglich von FanPro poduziert, unter Lizenz von Wizkids. Die erste Auflage hatte entsprechend auch diese beiden Logos.

Ebenso auf der ersten Version noch vorhanden: der Begriff „Classic“ (weiß) im Zusammenhang mit Battletech. Dies wurde damals gemacht, um es klarer von MechWarrior: Dark Age abzugrenzen. Classic Battletech sollte klar machen, dass man nicht das neue Spiel spielte, sondern das alte, klassische. Und ich hätte ja gedacht, die Tatsache, dass das neue „MechWarrior: Dark Age“ hieß, hätte das schon klar gemacht.

Catalysts Auflage

Mit dem Wegfall von Wizkids und der Lizenzübernahme von InMediaRes bzw.  Catalyst Game Labs fiel dann auch das Wizkids-Logo auf dem Cover weg. Es blieb nur noch das von Catalyst. Und auch das Classic blieb uns noch eine Weile erhalten.

Classic, kein Classic

Die deutsche Ausgabe

Aber auch das konnte irgendwann gestrichen werden — und zwar so zeitig, dass es nie eine deutsche Ausgabe mit dem Wort „Classic“ darauf gab. Battletech war nun wieder Battletech, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Damit fiel auch die gelbe Linie auf dem Logo weg. Auf dem deutschen Cover kam zum Catalyst Logo noch das von Ulisses Spiele dazu.

Und noch eine Änderung kam mit Catalyst: Das Cover wurde unten durch einen schwarzen Balken ergänzt (Battletech liebt seine Rahmen und Balken auf den Covern einfach), auf dem dann auch noch das Wort „The Core Game Rules“ bzw. bei der deutschen Ausgabe „Grundregeln“ zu lesen ist (blau). Da der Name des Regelwerks für Neulinge wirklich nicht gerade sprechend ist, eine gute Idee.

Englische Ausgabe ohne „Classic“ (musste mir abfotografiert werden, es gibt keine ordentlich aufgelöste Version im Netz)

Am Cover selbst änderte sich über all die Jahre aber nichts (mehr dazu weiter unten). Nur die Logos machten lustiges Ringelpietz mit Anfassen.

Sammlerausgaben

Okay, so absolut richtig ist das nicht: Es gab auch noch eine ledergebundene Sammlerausgabe und eine Sammleredition speziell für die FanPro Commandos (das Demoteam). Beide waren schwarz und trugen weder das Wort „Classic“ noch „Battletech“ auf dem Cover, sondern lediglich den reseen Battlemaster, der lange Zeit das Logo von Battletech war (lila). Anders als im eigentlichen Logo, ist er auf den beiden Ausgaben allerdings weiß und nicht rot.

Commando Edition

Die Commando-Ausgabe unterscheidet sich äußerlich dann dadurch, dass sie das Logo der Fanpro Commandos (rosa), zusätzlich zum Battlemaster, trägt.

Harebrained Schemes

35th Anniversary Nostalgia Edition

2018 kam und damit auch Battletech von Harebrained Schemes. Das Computerspiel war so erfolgreich, dass man mehr Wiedererkennungswert zwischen ihm und dem Tabletop herstellen wollte, also wurde das Logo des Computerspiels (rot) für das Tabletop übernommen (außer bei Ulisses, wo man die Bücher heute noch mit dem alten Logo versieht …).

Da Battletech zu diesem Zeitpunkt auch gerade 35 Jahre alt geworden ist, wurde das Geburtswappen auch noch unten rechts auf das Cover gedruckt und verschwand dann nach dem Geburtstag für die nächste Auflage wieder (orange). Parallel dazu verschwand dann auch noch der schwarze Balken unten. Ebenso wurde das „The“ aus „The Core Game Rules“ gestrichen (blau).

Damit nicht genug, wurde auch der Titel angefasst. „Total Warfare“ blieb natürlich, aber von einem metallischen Silber änderte sich die Farbe auf Orange, womit es besser zum neuen Logo passte (türkis).

Das Coverbild

Nostalgia Cover (ohne Geburtstag)

Als wäre das Logo nicht genug gewesen, änderte sich damit auch das Coverbild nach 12 Jahren dann doch noch. Statt vieler Mechs, Battle Armors, Infanterie, Panzer und Luftraumjäger (die damit die Einheiten abdeckten, deren Regeln im Regelwerk enthalten waren) mit einem Battlemaster im Zentrum wechselte man zu einem auf Nostalgie ausgelegtes Cover mit einem Atlas das schon das Battletech Manual von 1987 zierte.

Der Schritt war in der Community auch nicht unumstritten. Viele Fans sahen die Gefahr, dass Neueinsteiger von dem altbacken wirkenden Cover abgeschreckt werden würden. Ob das stimmt ist unmöglich zu sagen, aber 2021 änderte Catalyst das Cover dann wieder.  Wir sehen immer noch einen Atlas (passend zum Jahr der Söldner mit Eridani Light Horse Wappen auf dem Oberarm [gelb]), aber das Bild entspricht nun modernen Standards (es ist ja auch neu). Der Atlas ist allerdings nicht mehr alleine, sondern zerstört gerade einen Summoner (Thor), der bereits am Boden liegt.

Das aktuelle (2021) Söldner-Cover

Die verschiedenen Einheitentypen, die im Grundregelwerk abgedeckt sind, sind aber auch auf dem Cover nicht mehr zu sehen. Ob sie wirklich nötig waren, darf allerdings bezweifelt werden. Zwar war der Gedanke dahinter nachvollziehbar, aber das Originalcover wirkte dadurch immer arg überladen.

 

 

 


Dir gefällt die HPG Station? Du willst sie unterstützen? Dann hilf, sie zu finanzieren (Webspace kostet Geld und die News hier eine Menge Zeit und irgendwelche Werbebanner oder Trackingcookis will ich absolut nicht hier haben).

Du kannst entweder einem der Links auf der Seite zu Amazon, Amazon.com oder Drivethru folgen oder auch gerne PayPal Me nutzen und ein Dankeschön hinterlassen.

TIES THAT BIND…

Danai Liao-Centrella is many things: Solaris gladiator; proud military commander; successful diplomat. All of those roles pale beneath perhaps the heaviest responsibility of anyone in the Capellan Confederation: to speak the truth to its ruler, Chancellor Daoshen Liao. He is the undeniable dictator of hundreds of worlds. Mighty armies move at his command. Billions of lives hang on his every decision.

Against that, she must speak the truth.

And the truth is, the war with House Davion must end. Because there is a greater danger looming: the Republic of the Sphere, hiding behind its impenetrable fortress. When that wall comes down, the Confederation must be ready. It cannot be distracted. Danai will pay whatever price necessary to make Daoshen see that.

And that price will be heavy. It will force her to take on a role unlike any other: servant of the people. In the Confederation, the people are the heart of the state. When—not if—the wall falls, Danai and her regiment will be ready.

They’ll have to be ready, because behind the wall the Republic regiments are finally ready to come out of hiding. On worlds like Elgin, Hall, and Liberty, Republic forces are prepared: well-trained, and armed with weapons the Capellans have never seen.

When BattleMechs clash, Danai will have to choose between serving the Chancellor or serving the people.

Auf Amazon für 4,92 € (E-Book) oder 13,91 € (Taschenbuch) kaufen.
Buy on Amazon.com
Auf Drivethru für 4,90 € (E-BooK) kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.