Coververgleich: Decisions at Thunder Rift/Entscheidung am Thunder Rift (Gray Death Legion Saga)

Da am Mittwoch The Price of Glory als Audiobook erschienen ist, dachte ich mir: Nimm dir doch mal das Cover vor. Dann war es aber leider der dritte Band einer Trilogie … also mache ich jetzt alle drei Bücher und fange mit dem ersten an. Für die nächsten drei Wochen gibt es Sonntags nun also die Cover der Gray Death Legion zu bewundern.

Originalcover

Die Bücher sind diesmal spannend, weil es von jedem 6 verschiedene Cover gibt. Es gibt ein englisches Originalcover, eine englische Neuauflage, eine deutsche Version, ein erstes englisches Legends Cover, ein deutsches Legends Cover und natürlich das Cover, das jetzt auch für die Print on Demand Taschenbücher, das E-Book und das Hörbuch genutzt wird. Und das gilt für alle drei Romane der Reihe.

Also viel zu tun. PPCs laden, zielen und los geht’s!

Los geht es mit dem Originalcover. Wir sehen Loris Locust (gelb) und Grayson (grün). Während wir den Locust auch später auf den Legends Covern wieder sehen, ist Grayson aus allen weiteren Covern verschwunden. Wenn überhaupt, dann sind seine Hände auf dem deutschen Cover zu sehen. Merkt euch Grayson trotzdem, er wird für die nächsten beiden Bücher relevanter.

Englische Neuauflage

Auf der Neuauflage von ROC aus den 90ern sehen wir nun einen Marauder (rot) und das deutsche Cover ist mit Blick aus einem nicht näher definierten Mech, der gerade einen Rifleman (blau) beschießt.

Wie gewohnt tragen alle Cover, außer dem deutschen Originalcover, irgendeine Form von Rahmen (rosa). Nur das erste deutsche Cover verzichtete auf einen solchen (was vor allem daran lag, dass er vom Cockpit gut verborgen ist, mehr dazu nächste Woche). Stattdessen sehen wir den  eigenständigen deutschen Battletech-Schriftzug, der sich am Originalschriftzug orientiert (türkis). Die Legends Cover wechseln dann auf die neue Schrift und damit ein komplett neues Logo, wie es HBS für sein Battletech-Computerspiel verwendet hat. Nur das deutsche Legends Cover besteht, warum auch immer, darauf einen veralteten Schriftzug zu nehmen. Damit haben wir insgesamt fünf verschiedene Battletech Schriftzüge und drei Schriftarten über die Jahre verteilt.

Deutsche Originalversion

Und wo wir gerade bei der Schrift sind, werfen wir doch mal einen Blick auf den Titel (lila).

Im Originalcover ist er oben, weiß und gut sichtbar. Die Neuauflage versteckt ihn dann teilweise hinter dem Marauder. Vermutlich hat man sich mit dem britischen Coverdesigner von Falcon Guard kurzgeschlossen und mal eben ein paar Drogen von dem geliehen, um auf die Idee zu kommen, den Titel des Buches zu verstecken …

Die Neuauflage erwähnt dann auf dem Cover aber immerhin, dass es sich um die Gray Death Legion Saga handelt und fügt noch einigen weiteren Text hinzu.

Englisches Legends Cover

Das erste deutsche Cover hat die fragwürdige Entscheidung getroffen, Autorname und Buchtitel direkt zusammenzuquetschen, die gleiche Schriftart zu verwenden und auch die gleiche Schriftgröße (wenn es hier einen Unterschied gibt, dann ist er vernachlässigbar). Habe ich schon erwähnt, dass einige der Coverdesigner offenbar high waren?

Deutsches Legends Cover

Auch die Legends-Cover haben einen gewissen Wandel beim Titel durchgemacht. Das Original-Legends-Cover von Catalyst benutzt nahezu komplett weiße Schrift und hat nur ein wenig die Explosionen durchschimmern. Das deutsche Legends-Cover nutzt vollständig weiße Schrift, ohne jeden Schatten oder irgendwas. Und das aktuelle Cover? Das hat die Schrift nun farbig gestaltet und einen Schriftzug dazugenommen, um uns darauf hinzuweisen, dass es das erste Buch der Gray Death Legion Saga ist.

Bis auf das erste deutsche Cover, sind übrigens alle Cover in einer Stadt angesiedelt.

Finales Cover

Und zu guter Letzt sei noch das Succession Wars Ära-Logo erwähnt, das auf dem aktuellen Cover zu sehen ist (orange), genau wie sämtliche aktuellen Romane das jeweils entsprechende Logo tragen und etwas, das mir fast entgangen wäre: Schaut bei den beiden englischen Legends Covern mal zum Autorennamen.


Dir gefällt die HPG Station? Du willst sie unterstützen? Dann hilf, sie zu finanzieren (Webspace kostet Geld und die News hier eine Menge Zeit und irgendwelche Werbebanner oder Trackingcookis will ich absolut nicht hier haben).

Du kannst entweder einem der Links auf der Seite zu Amazon oder Drivethru folgen oder auch gerne PayPal Me nutzen und ein Dankeschön hinterlassen.

Legenden von Foresun: Legenden der Elben – Verbannt

Legenden erzählen, dass vor tausenden von Jahren Drachen die Magie aus der Welt von Foresun verbannten. Ohne Magie verschoben sich die Machtverhältnisse, während die Völker Ersatz für den Verlust ihrer magischen Fähigkeiten suchten. Die Elben entwickelten dampfgetriebene Hochtechnologie- Bögen und die Zwerge bauten fliegende Berge, von wo aus sie seit Jahrtausenden die Welt von Foresun beherrschen.
In einem der letzten verbliebenen Elbendörfer tötet Aregas den Sohn des Dorfältesten und wird zur Strafe aus den Wäldern von Warildor verbannt. Auf sich allein gestellt trifft er auf eine Gruppe von Zwergen und eine uralte, lederne Karte – die den Schlafplatz eines Drachen aufzeigt. Diese Fabelwesen sind schon lange nur noch Legenden, gefährliche Legenden. Aber die Aussicht auf Gold, Wissen und eventuell sogar Magie bringt Aregas dazu sich mit den Zwergen zusammenzuschließen, um den Drachen zu finden. Doch Aregas ist nur eine Figur in einem weitaus größeren Spiel. Dunkle Kräfte innerhalb der Elben spielen dabei mit Mächte, denen Sterbliche nicht gewachsen sind …

Auf Amazon kaufen!

2 Antworten auf „Coververgleich: Decisions at Thunder Rift/Entscheidung am Thunder Rift (Gray Death Legion Saga)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.