Heavy Metal Map Mayhem XXXIII: Herbstgemetzel

MapJa, ich weiß, dass eine Menge der alten Maps hier noch immer fehlen, aber seht mir das bitte nach. Das alles entsprechend aufzubereiten ist jeweils sehr viel Zeitaufwand für Dinge, die ich an diversen Stellen bereits in der Vergangenheit veröffentlicht hatte.
Irgendwann mache ich hier sicher auch mit den alten Maps weiter, nur nicht heute.
Dafür gibt es jetzt aber die neueste Map sofort nach Fertigstellung.
Wie gewohnt benötigt ihr auch für dieses Set wieder Heavy Metal Map sowie die DarkISI Palette.
Map Set XXXIII (Herbstgemetzel)
Und das mitten im Winter. 😉 „Heavy Metal Map Mayhem XXXIII: Herbstgemetzel“ weiterlesen

Polystyrol – Teil 2

Es hat ca. ewig gedauert, aber jetzt gibt es a) mal wieder einen Artikel von mir (das echte Leben ist zwar klar überbewertet, kann aber doch viel, viel Zeit kosten…) und b) die längst mal fällige Fortsetzung zum vermutlich schon wieder halb vergessenen Polystyrol-Artikel von damals… ja, es wurde auch langsam mal Zeit.

Dieses Mal ein paar Worte zu den Werkzeugen und Methoden, mit denen wir vor Allem Polystyrolschäume bearbeiten können.

Werkzeuge – Messer

Tepichmesserklingen und Bastelcutter
Links Ersatzklingen für ein Teppichmesser, rechts ein Bastelcutter, unten drunter eine Schneidunterlage. Außerdem ein begrüntes Hex aus Styropor.

Wie Adam Savage auf die Frage „Welches ist Dein Lieblingswerkzeug?“ mal antwortete: „It’s hard to beat a sharp knife.“

Im Fall von Polystryrol empfehlen sich vor Allem Cutter mit auswechselbarer Klinge, da diese durch das Material sehr schnell stumpf werden. Also: Teppichmesser, Cutter, Bastelcutter, oder andere Formen von „Klingenmessern“: Für kurze, gerade Schnitte gibt es an sich nichts einfacheres, billigeres und besseres.

Apropos billig: Ich würde für diese Verwendung generell zu den Billigmodellen raten – man sollte keine guten Klingen an Polystyrol verschwenden, denn deren Lebensdauer ist auch nicht wirklich höher. Ein guter Klingenhalter hingegen, ist auf Dauer natürlich eine Investition wert.

Ich habe seit Jahren auch ein billiges Küchenmesser im Bastelkoffer, dass ich mit so einem Durchzieh-Schärfer scharf halte. Von diesen Dingern halte ich sonst gar nichts, und ich würde das einem meiner richtigen Küchenmesser nie antun. Der Winkel des Schärfers stimmt einfach nicht mit dem Winkel der Klinge überein, wodurch man zwar kurzfristig eine scharfe Klinge erhält. Diese Schärfe ist aber genau so schnell wieder raus, wie man sie rein bekommen hat. Also muss man praktisch vor jeder Benutzung nach schärfen, was das Messer schnell dünner werden lässt.

Da man Messern beliebiger Qualität aber beim Schneiden von Polystyrol ohnehin beim stumpf werden zugucken kann, ist das die Ausnahme von meiner Regel. Brauche ich ein handliches Stück von der großen Platte, mit dem ich dann weiter arbeiten kann, schärfe ich das Küchenmesser, säbel mir einen Block ab, und dann kommt der Küchendolch wieder weg. „Polystyrol – Teil 2“ weiterlesen

Asteroiden basteln

Inspiriert von Wallace Artikel mit dem Aquarienstein habe ich mich selbst an den Bau mehrerer Asteroiden für Aerotech gemacht. Dies möchte ich euch nicht vorenthalten.

Wo bekommt man seine Steine her?

Mal so ein paar Steine die ich gekauft habe

Entweder man macht es wie Wallace und kauft im Aquarienbedarf einen großen Stein und zertrümmert ihn, oder man schaut sich einmal in einem Baumarkt bei den Dekosteinen um, die gibt es zwar meistens nur als Sackware jenseits der 5kg, jedoch haben die meisten Baumärkte auch Auslagen um die Steine zu präsentieren, einfach die benötigte Menge aussuchen und an der Kasse ganz lieb fragen ob man die bekommen kann und zwar genau in der Menge (Hundeblick hilft), man kann auch in diversen Dekoläden nach den Dekosteinen schauen, diese sind zwar nicht so groß wie jene im Baumarkt, aber für kleiner Asteroiden durchaus ausreichend.

Wie befestigt man die Steine?

Viele viele Löcher

Ich habe in meine Asteroiden mit einem 1,5mm Bohrer ein Loch gebohrt und dann 1,5mm Federstahl (gibt im 10x1m Pack zB. Bei Conrad) eingeklebt. Wer es durchsichtig mag kann sich auch auf die Suche nach Plastikspießen machen und diese dann einkleben, Problem dabei wäre nur das diese einen relativ großen Durchmesser haben und damit nicht für kleine Asteroiden geeignet sind.

Wichtig: Federstahl springt beim schneiden durch die Gegend, also Schutzbrille tragen und am besten das kurze Ende in ein Gefäss halten, sonst sucht man es am Ende ewig.

Nach dem Aufbohren ist es wichtig die Steine zu waschen um Gesteinsmehl zu entfernen und sie dann anschließend zum Trocken auf die Heizung oder in die Sonne zu legen.

Worauf befestige ich die Asteroiden?

Man nimmt entweder schon fertige Zinnbases für Luftraumjäger oder Landunsgschiffe oder man bastelt sich sie selber aus Ton, was ich auch gemacht habe. Dazu benötigt man Lufttrocknenden Ton aus dem Bastelbedarf, ein Messer, eine Base als Schneidvorlage und je nach Ungeduld entweder einen Backofen oder viel Zeit.

Es empfiehlt sich den Ton auf einem normalen Backblech in kleinen Portionen flach mit den Fingern auszuwalzen und dann mit Messer und Vorlage die Bases auszuschneiden, man muss dabei nicht unbedingt sauber arbeiten, da der Ton sich durch das trocknen leicht verziehen wird und man somit sowieso nacharbeiten/schleifen muss.

Wem es nicht auf hex förmige Formen ankommt, der kann eigentlich alles was es zB. an Kunststoffplatten oder anderen fertigen Materialen gibt verwenden

Wie geht es weiter?

Evolution eines braunen Asteroiden

Entweder man ist mit der Farbe seiner gekauften Steine zufrieden und lässt sie so, oder man bearbeitet sie weiter.
Ich hatte mir meine Steine hauptsächlich wegen der Form gekauft und sie anschießend bemalt. Dabei habe ich zuerst einen hellbraunen Drybrush aufgebracht, nach dem dieser getrocknet war habe ich erst mit dünnflüssigem Gelb alles überstrichen, dann einen roten Wash darauf gemalt. Nachdem alles gut durchgetrocknet war kam zum Abschluss nur noch en dunkelbrauner Wash darüber um Tiefe darzustellen, Schwarz empfiehlt sich hier nicht so gut, da es den Asteroiden zu sehr abdunkelt. Wer es lieber eisig mag, kann den Stein auch einfach nur in einer Farbe seiner Wahl drybrushen und die Vertiefungen somit weiß und mit Eis überzogen erscheinen lassen.
Die verschieden Farben

Ich habe auch mit dunklem Grau als Drybrush und schwarzen Wash, hellem Grau als Drybrush und grünen, bzw. blauem Wash experimentiert um verschiedene Eissorten darzustellen.
 
 
 
 
Was nicht vergessen werden sollte ist die Base auch zu bemalen.
Das mindeste meiner Meinung nach ist sie schwarz zu besprühen.
Evolution der Base

Wer noch Sterne darstellen möchte, der nimmt wie ich eisblaue und weiße Farbe und trägt diese versprühen mit einer alten Zahnbürste auf, das hat jeder wahrscheinlich im Kindergarten mindestens einmal gemacht. Bei den Sternen gilt aber weniger ist mehr, ein zu dichter Sternenteppich wirkt unrealistisch. Meiner Erfahrung nach erzielt man das beste Ergebnis wenn man nicht direkt auf die Base sprüht, sondern mit der Zahnbürste praktisch die Luft bespritzt, wodurch nur ein feiner Tropfenregen auf die Base kommt, welcher sehr realistisch wirkt.
Diese Methode bedingt natürlich das man die Base bemalt bevor man den Asteroiden montiert.

Heavy Metal Map Mayhem XVII: Arena 4

Ich hatte ja zwischendurch schon versucht euch wieder mehr von meinen Maps zu präsentieren, aber irgendwie ist das dann doch nach dem ersten Anlauf sofort wieder eingeschlafen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen. Um so etwas zu verhindern, werden wir statt des früheren halbwöchentlichen Rhythmus nun zu einem wöchentlichen übergehen. Das zieht es zwar in die Länge, bis wirklich neue Karten auftauchen, aber das ist sicher besser als der Stillstand der letzten Wochen.

Wie gewohnt benötigt ihr auch für dieses Set wieder Heavy Metal Map sowie die DarkISI Palette.

Map Set XVII (Arena 4):

Wie schon bei der letzten Ausgabe handelt es sich auch bei dieser um eine Arenakarte. Nur diesmal etwas größer. Gespielt wird auf vier Karten, die von einer Tribüne umringt sind. Die Tribünen steigen im Höhenlevel an und bieten Platz für Zuschauer (und wer schon immer mal auf den nervigen Vuvuzelaträgern rumtrampeln wollte, der fühlt sich dort sicher auch mit seinem ‚Mech pudelwohl. „Heavy Metal Map Mayhem XVII: Arena 4“ weiterlesen

Polystyrol – Teil 1

Alles was Ihr schon immer zum Thema Polystyrol wissen wolltet, aber nie zu fragen getraut habt.

Styrol ist eine organische (kohlenstoffbasierende) Verbindung, die auf die Summenformel C8H8 hört und die  unten links im Bild zu sehende Strukturformel besitzt.

Sie wird auch als Styren, Phenylethen oder Vinylbenzol bezeichnet. Wenn man Styrol polymerisiert, das bedeutet man bringt die einzelnen Moleküle dazu, sich zu langen Ketten zusammen zu schließen, erhält man Polystryrol. Das sieht als Strukturformel dann so aus, wie im Bild unten rechts.

Dieser Vorgang wurde erstmalig vom Berliner Apotheker Eduart Simon im Jahr 1839 beobachtet. Im Jahr 1931, begann die I.G. Farben mit der industriellen Produktion. Seitdem ist Polystryrol zu einem der wichtigsten und meist produzierten Kunststoff weltweit geworden.

Während Polystryrol gegen polare Lösungsmittel (Wasser), Laugen und UV-Licht resistent ist, löst es sich leicht in unpolaren Lösungsmitteln (Benzin, Nitro-Verdünnung, Aceton usw.). Es ist ein Thermoplast, sprich es lässt sich unter Wärmeeinfluss beliebig oft verformen, und behält diese Form wenn es erkaltet. Oft wird es aufgeschäumt und dann zu Platten oder allen möglichen anderen Formen verarbeitet. Die Hauptverwendung ist die als Verpackungs- und Dämmmaterial.

Davon abgesehen, benutzen es Modell- und Geländebauer gerne, um daraus Berge, Gebäude, und anderes Zeug zu basteln. Und damit ist dann hoffentlich auch die Frage beantwortet, was zur Hölle das alles bitte mit Battletech zu tun hat.

„Polystyrol – Teil 1“ weiterlesen

Heavy Metal Map Mayhem XVI: Arena 2

Nach langer Zeit jetzt endlich keine Kampagnenkarte mehr. Mit dem heutigen Tag startet der Rest meiner Kartensets. Ebenfalls markiert dieses Set den Mittelstand meiner existierenden Sets, ihr könnt euch also nochmal auf eine Menge mehr Sets freuen (ich hoffe zumindest, ihr freut euch drauf).

Auch für dieses Set benötigt ihr wieder Heavy Metal Map sowie die DarkISI Palette.

Map Set XVI (Arena 2)

Lasst euch vom Namen nicht verwirren, das ist meine erste Arenakarte. Die 2 ist lediglich im Namen, weil dieses Arenaset aus zwei Karten besteht. Nächste Woche gibt es dann die Arena mit vier Karten. „Heavy Metal Map Mayhem XVI: Arena 2“ weiterlesen

Heavy Metal Map Mayhem XV: Fabrikgelände

Mittlerweile kennt ihr es ja: Das Map Set ist etwas älter, aber die Hintergrundinformationen sind neu. Damit müsst ihr noch ein paar Wochen leben, bevor wir zu neuen Maps kommen. Das aktuelle Map Set ist das zwölfte und letzte aus einer Reihe an Kampagnen Map Sets, die ich in den letzten Wochen hier veröffentlichen habe. Ab der nächsten Ausgabe ändert sich dann also auch dieser Einleitungstext, freut euch bereits darauf. Die zugehörige Kampagne findet ihr hier.

Auch für dieses Set benötigt ihr wieder Heavy Metal Map sowie die DarkISI Palette.

Map Set 15 (Fabrikgelände):

Beim letzten Map Set der Scotch-Kampagne handelt es sich um den Außenbereich eines Fabrikgeländes und damit das eigentliche Ziel der Invasoren. Jetzt fragt ihr euch sicher, was in dieser, anscheinend unglaublich wichtigen, Fabrik hergestellt wird. Kekse! „Heavy Metal Map Mayhem XV: Fabrikgelände“ weiterlesen

Heavy Metal Map Mayhem XIV: Schlachtgebiet

Mittlerweile kennt ihr es ja: Das Map Set ist etwas älter, aber die Hintergrundinformationen sind neu. Damit müsst ihr noch ein paar Wochen leben, bevor wir zu neuen Maps kommen. Das aktuelle Map Set ist das elfte aus einer Reihe an Kampagnen Map Sets, die ich in den nächsten Wochen hier veröffentlichen werde. Die zugehörige Kampagne findet ihr hier. Auch für dieses Set benötigt ihr wieder Heavy Metal Map sowie die DarkISI Palette.

Map Set 14 (Schlachtgebiet):

Der Name sagt eigentlich schon alles. Auf der Karte fand vor nicht all zu langer Zeit bereits eine Schlacht statt. Vielleicht auch mehr als nur eine. Das gesamte Gebiet ist gezeichnet von Artilleriekratern und abgetrennten ‚Mechgliedmaßen. „Heavy Metal Map Mayhem XIV: Schlachtgebiet“ weiterlesen

Heavy Metal Map Mayhem XIII: Überlandstraße

Mittlerweile kennt ihr es ja: Das Map Set ist etwas älter, aber die Hintergrundinformationen sind neu. Damit müsst ihr noch ein paar Wochen leben, bevor wir zu neuen Maps kommen. Das aktuelle Map Set ist das zehnte aus einer Reihe an Kampagnen Map Sets, die ich in den nächsten Wochen hier veröffentlichen werde. Die zugehörige Kampagne findet ihr hier. Auch für dieses Set benötigt ihr wieder Heavy Metal Map sowie die DarkISI Palette.

Map Set 13 (Überlandstraße):

Ich denke, ein Blick auf die Übersichtskarte macht es relativ einfach erkennbar, worum es bei dieser Karte geht. Man muss der Straße folgen. „Heavy Metal Map Mayhem XIII: Überlandstraße“ weiterlesen

Heavy Metal Map Mayhem XII: Gefängnis

Mittlerweile kennt ihr es ja: Das Map Set ist etwas älter, aber die Hintergrundinformationen sind neu. Damit müsst ihr noch ein paar Wochen leben, bevor wir zu neuen Maps kommen. Das aktuelle Map Set ist das neunte aus einer Reihe an Kampagnen Map Sets, die ich in den nächsten Wochen hier veröffentlichen werde. Die zugehörige Kampagne findet ihr hier. Auch für dieses Set benötigt ihr wieder Heavy Metal Map sowie die DarkISI Palette.

Map Set 12 (Gefängnis):

Wer wollte nicht schon mal einen Gefängnisausbruch veranstalten? Zugegeben, im realen Leben bietet sich wohl für die Wenigsten von uns die Chance, aber bei einer Runde Battletech kann man das durchaus machen. „Heavy Metal Map Mayhem XII: Gefängnis“ weiterlesen