Origins 2013: Battletech Statusupdate – Viele Romandetails!

LaunchAuf Origins hat CGL sich mal wieder den Fragen der Leute gestellt und ein paar Details zu Battletech verraten.

  • Battletech, so wie wir es kennen, wird nicht verschwinden.
  • CGL sucht nach Möglichkeiten, mehr Spieler zu ziehen, auch aus den Bereichen der reinen Tabletops, wie Warhammer 40k oder Warmachine. Dafür ist Alpha Strike gedacht.
  • Es wurde ebenfalls überlegt, Leviathanartige Karten zu verwenden, die Idee ist aber noch nicht über den „was wäre, wenn wir das tun“ Bereich hinaus und damit, anders als Alpha Strike, noch kein geplantes Produkt.

Romane:

  • Das vorneweg: CGL hofft, neue Battletech-Romane veröffentlichen zu können, geht es nach Loren Coleman sollten sie das schon immer getan haben.
  • Neuauflagen von älteren Romanen waren/sind vor allem ein logistisches Problem. Die Romane wurden von vier verschiedenen Firmen veröffentlicht, alle mit eigenen Verträgen, die mit den Autoren nachverhandelt werden müssen – nur sehr wenige dieser Verträge haben beispielsweise Klauseln zu elektronischen Veröffentlichungen enthalten.
  • Hinzu kommt noch das Problem, dass einige dieser Verträge den Wechsel zwischen den verschiedenen Lizenzhaltern nicht überstanden haben und verschollen sind. Das bedeutet, Topps hat womöglich die alten Verträge nicht, die FASA mit Michael Stackpole geschlossen hatte und kann somit nicht sagen, wie viel sie ihm pro verkauftem Buch bezahlen müssen.
  • Diese Probleme ziehen sich über 25 Autoren und vier Firmen, teilweise auch gleichzeitig. Das muss alles erstmal geklärt werden und das wird es auch, es kostet lediglich Zeit.
  • Es gibt mehr Probleme als nur die vertraglichen, aber nicht alle davon kann Catalyst offen diskutieren.
  • Der Hauptfokus liegt jetzt jedoch auf neuen Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.