Blaines Blog: Der Weg zu „Hour of the Wolf“

Blaine hat mal wieder gebloggt und dabei Einblick gegeben, wie Hour of the Wolf zu dem Buch geworden ist, das wir heute haben.

Für alle, die es nicht vollständig lesen wollen oder deren Englisch nicht so gut ist:

Das Buch war schon sehr lange „fertig“, mit den Änderungen der ursprünglich für IlClan geplanten Story, mussten natürlich Änderungen her. In gewohnter Blaine-Manier war er darüber sehr ungehalten, wie es die Entwickler wagen konnten, an seinem Buch Änderungen vornehmen zu wollen (kein Witz, seine Wortwahl hier ist sehr drastisch und gibt tiefen Einblick in sein aufgeblähtes und komplett fragiles Ego, womit auch endgültig geklärt wäre, warum er Fans gegenüber ausfallend wird, wenn sie seine Bücher kritisieren).

Das Buch wurde dann mehrfach überarbeitet und zum Teil gekürzt. Teile des Buches wurden ausgelagert und an Ende zu dem, was als Children of Kerensky in den Handel kam. Das gleiche gilt für Rock of the Republic.

Selbst über Weihnachten wurden noch Änderungen vorgenommen, also bis kurz vor Toreschluss.

Blaine führt das alles natürlich noch viel detaillierter aus, aber das ist ein Überblick für euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.